Das ist die solidarische Landwirtschaft (SOLAWI):

«SOLAWI» ist, wenn ProduzentInnen und KonsumentInnen eine Wirtschaftsgemeinschaft unter Berücksichtigung der natürlichen Mitwelt eingehen. Die solidarische Landwirtschaft fördert sowohl regionale Lebens- und Genussmittel als auch die Erfahrungs- und Bildungsmöglichkeiten der Teilnehmenden. Durch die Arbeit im Rahmen der «SOLAWI» soll weder die Natur noch der Mensch ausgebeutet werden. Die Existenz der Menschen, die im Projekt arbeiten soll nachhaltig sichergestellt und weiterentwickelt werden.

«SOLAWI» - Eine lebendige, verantwortungsvolle Landwirtschaft.

 

«SOLAWI» auf dem Bioweingut Lenz:

Die «SOLAWI» auf dem Bioweingut Lenz widerspiegelt sich im solidarischen Weingarten. Der solidarische Weingarten ist ein Zusammenschluss von KonsumentInnen und dem Bioweingut Lenz. In dieser langfristigen Partnerschaft sollen die Risiken sowie die Verantwortung geteilt werden. Oberstes Ziel ist es, ökologisch hochwertige Lebens- und Genussmittel in biologischer Qualität zu produzieren. Die Natur und der Boden stehen dabei im Zentrum und das Bewusstsein für nachhaltige Produktion soll lokal verankert sein.

Wir sind...

...eine generationenübergreifende Gesellschaft mit Personen ab 18 Jahren.
...transparent und haben ein Bewusstsein für die Kosten im Rebberg.
...solidarisch, schätzen die Zusammenarbeit und das «Gesellschaftliche».

Wir können...

...die Natur verstehen und mit ihr zusammenarbeiten.
...bei Wind und Wetter draussen arbeiten.

Wir schätzen...

...den Bezug zur Landwirtschaft und die Nähe zum Boden.
...den täglichen Umgang mit der Natur.

Wir möchten...

...gemeinsam den aus einer Permakultur bestehenden, solidarischen Weingarten aufbauen.
...Trauben, die zur Weinproduktion beitragen aber auch Früchte, Beeren und Kräuter anbauen, die geerntet werden.
...Wein und Früchte im Einklang mit der Natur produzieren und so in den Weinbau der Zukunft investieren.
...ein langfristiges Projekt unterstützen und lernen zu warten.

 

Der Weingarten:

In der Gemeinde Neunforn im Farhof, steht an bester Lage die Parzelle «Delinat» mit gut über einer Hektare, die zum Bioweingut Lenz gehört. Auf der Parzelle werden bereits die robusten Traubensorten VB 32-7 in Umkehrerziehung, Cabertin (im 2020 neu gepflanzt) sowie Pinot Noir, angebaut. Nun sollen weitere 70 Aren hinzukommen. Diese 70 Aren und die bestehende Rebanlage, sollen die Grundlage für den solidarischen Weingartenwerden. Wir planen ab dem Herbst 2021 in einem ersten Schritt diese Fläche (70 Aren) in einer Permakultur aufzubauen. Das heisst, die Reben werden in einer Mischkultur mit Obst- und Nussbäumen, Sträuchern, Kräutern und vielem mehr gepflanzt. Zudem soll die Biodiversitätsfläche mit verschiedenen Strukturelementen wie Insektenhotel, Trockensteinmauer, Vogelnistplätze usw. ergänzt werden. In einem zweiten Schritt soll die gesamte Parzelle «Delinat» im solidarischen Weingarten integriert werden.

 

Deal / Vereinbarung:

Jedes Mitglied des solidarischen Weingartens zahlt einen jährlichen Beitrag von CHF 600.-. Der Mitgliederbeitrag wird jeweils im Voraus des «solidarischen Weingarten»-Jahres bezahlt. Ein Jahr dauert jeweils vom 01. November bis zum 31. Oktober. Die Anzahl Mitglieder ist begrenzt. Das Mindestalter für die aktive Mitgliedschaft ist 18 Jahre.

Eine Teilnahme an den Mitmachaktionen (halber Tag Arbeit pro Aktion) wird vorausgesetzt.

Die Mitglieder sind nach jeder Mitmachaktion zum Philosophieren und gesellschaftlichen Zusammensitzen eingeladen.

Durch den geleisteten Beitrag in Form vom Mitgliederbeitrag und der aktiven Mitarbeit, hat jedes Mitglied ein Anrecht auf 20% Rabatt auf das gesamte Weinsortiment. Zudem erhält jedes Mitglied am Erntedankfest sechs Weinflaschen, die frei aus dem gesamten Sortiment ausgewählt werden können. Und sobald es an das ernten der Früchte, Beeren oder Kräuter geht, stehen auch diese zur Verteilung bereit...

 

Mitmachaktion:

Die Mitmachaktion besteht aus sieben Themengebieten, die sich über das ganze Winzerjahr verteilen. Bei zwei Themengebieten (Pflege der biologischen Artenvielfalt und Laubarbeiten) finden jeweils zwei Veranstaltungen statt. Pro Veranstaltung wird ein halber Tag aktiv im Weingarten mitgearbeitet. Die Mitmachaktionen werden jeweils montags oder freitags durchgeführt. Pro Veranstaltung stehen mehrere Daten zur Auswahl.

 

Die Themengebiete teilen sich auf folgende Veranstaltungen auf:

November:

Pflege der biologischen Artenvielfalt I

Dezember:

Jungwein Verkostung / Abfüllung

Februar:

Reben schneiden

April:

Pflege der biologischen Artenvielfalt II

Mai:

Laubarbeit I

Juni:

Laubarbeit II

Juli:

Wildheuen der Naturwiese

September:

Ernte der Trauben/Früchte

Oktober:

Erntedankfest

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich doch. Wir freuen uns auf Sie!

 

Die Parzelle: